VITAMIN D3 HEVERT...
Preis 16,41 €
SIDROGA Wellness...
Preis 3,75 €
ZEOEFFECT Detox...
Preis 26,00 €
OMNI BiOTiC 10...
Preis 30,95 €

Was ist Clean Eating?

 

© LIGHTFIELD STUDIOS AdobeStock 292657049
 
Unter Clean Eating versteht man eine Form der Ernährung, bei der die Lebensmittel, die man zu sich nimmt, so natürlich wie möglich sind. Es geht dabei nicht um phasenweise Ernährung auf diese Art, wie beispielsweise in der Fastenzeit, sondern darum, die Ernährung langfristig auf diese, wörtlich übersetzt, „sauberen“ Lebensmittel umzustellen. Beim Clean Eating verschwinden alle Nahrungsmittel aus den folgenden Kategorien dauerhaft vom Speiseplan: Fast Food, Fertiggerichte, Fertigprodukte und auch verarbeitete Lebensmittel. Diese Lebensweise soll dazu führen, dass man gesünder lebt und sogar leistungsfähiger wird. Clean Eating ist jedoch keine Diät, die darauf abzielt, Gewicht zu verlieren. Das kann zwar in diesem Zusammenhang vorkommen, ist dann aber eher ein Nebeneffekt und nicht hauptsächliches Anliegen.

 

Die Ernährung basiert beim Clean Eating vor allem auf pflanzlichen Produkten und in allererster Linie auf möglichst frischen Lebensmitteln. Beides ist zunächst einmal gesund. Auch Fertigprodukte und Fast Food außen vor zu lassen, ist gut für die Gesundheit, denn hier stecken meistens viel Zucker, Salz, Fett und Zusatzstoffe und dafür kaum gesunde Zutaten mit einem echten Nährwert darin.

 

Beim Clean Eating darf man grundsätzlich zwar alles essen, was man möchte, es muss aber die Kriterien dieser „sauberen“ Art der Ernährung erfüllen. Zu den erlaubten „sauberen“ Lebensmitteln zählen auch Eier, Fisch und Fleisch, genauso wie Milchprodukte. Statt fertigem Fruchtjoghurt aber eben Naturjoghurt oder Quark, keine H-Milch, sondern stattdessen Frischmilch oder pflanzliche Milch. Auch Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte zählen zu den „cleanen“ Lebensmitteln. Nüsse sind durchaus erlaubt, jedoch nicht in gerösteter, gesalzener oder anderweitig verarbeiteter Form. Bei Obst und Gemüse gibt es in Bezug auf die Sorten keine Einschränkungen.

 

Clean Eating bringt auch den Verzicht auf einige Nahrungsmittel mit sich. So landen keine Brotaufstriche in Form von Marmelade oder Schokoladencreme mehr auf dem Teller, Wurstwaren fallen komplett weg, Pudding, fertige Saucen bis hin zu Ketchup und Salatdressing haben beim Clean Eating nichts verloren, auch Fleischersatzprodukte wie Tofu sind gestrichen, ebenso Limonaden und schließlich auch Chips, Kekse, Kuchen und alle Backwaren aus Weißmehl. Salz wird so wenig wie möglich verwendet, raffinierter Zucker sollte ganz aus der Ernährung verschwinden.
Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken
Ausgeruhte Menschen haben weniger Infekte
Ausgeruhte Menschen haben weniger Infekte


Hausmittel bei Muskelkater
Hausmittel bei Muskelkater


Aromatherapie: Eine dufte Sache
Aromatherapie: Eine dufte Sache


Am 29. September ist Weltherztag
Am 29. September ist Weltherztag


Sind freie Radikale schlecht für die Gesundheit?
Sind freie Radikale schlecht für die Gesundheit?


Tierisch schlau: Unsere Mitgeschöpfe nutzen Heilkräuter
Tierisch schlau: Unsere Mitgeschöpfe nutzen Heilkräuter


|  Seite empfehlen Impressum / Datenschutz  |  Kontakt  |  
 
Unsere AGB
Link zum Versandhandels-Register
Info-Banner über Schnelltests
X