Gottlieb Wilhelm Daimler

Der Namenspatron unserer Apotheke, Gottlieb Wilhelm Daimler, (eigentlich Gottlieb Däumler) wurde keine 100 m von uns entfernt am 17.3.1834 in der Höllgasse 7, als zweiter Sohn der Eheleute Frederika und Johannes Däumler geboren.

Nach dem Besuch der Realschule zu Schorndorf (1848) beginnt Daimler gleich neben seinem Geburtshaus eine Lehre als Büchsenmacher. Er beendet die Lehre 1852 mit der Gesellenprüfung.

Von 1853-1857 arbeitete er in einem Maschienenbauunternehmen im Elsaß, um anschließend an der Polytechnischen Schule in Stuttgart Maschienenbau zu studieren.(1857-1859)

Studienreisen ins Ausland (Frankreich und England) schlossen sich an.

Als Konstukteur arbeitete er darauf in Geislingen an der Steige und in Reutlingen, (1865) wo er zum ersten Mal mit Wilhelm Maybach zusammentraf.

1867 heiratete er die Apothekerstochter Emma Kurz, mit der er fünf Kinder hatte.

1872 entwickelte er zusammen mit Nikolaus Otto in der Gasmotorenfabrik Deutz den ersten gasbetriebenen Viertaktmotor (Otto-Motor). Im Streit mit Otto verließ er die zu einem Weltunternehmen aufgestiegene Deutz AG, um mit Maybach 1883 einen verbesserten Einzylinder-Viertaktmotor zu entwickeln, der statt Gas-, durch Benzinverbrennung angetrieben wurde.

1885 erhielt Daimler das Reichspatent auf seine Kraftmaschiene.( Standuhr-Motor)

Im selben Jahr konstruierte er den Reitwagen, das erste Motorrad mit Benzinmotor. Anschließend baute er seinen Motor in ein Boot ein und hatte damit das erste Motorboot erfunden.

Ein Jahr später ,1886, erhielt erstmalig eine vierrädrige Kutsche einen Benzin-Verbrennungsmotor und seither gilt Daimler als Erfinder des vierrädrigen Kraftwagens mit Verbrennungsmotor.

1889 feierte ein von Maybach konstruirter Motorwagen, der sogenannte Stahlradwagen, auf der Pariser Weltausstellung seine Premiere.

Trotzdem kann Daimler nicht so viele Fahrzeuge verkaufen wie er sollte und gründet zur Kapitalerhöhung die Daimler-Motoren-Gesellschaft.

Infolge von Streitigkeiten mit einigen Gesellschaftern verlässt Daimler mit Maybach die Gesellschaft und beide entwickeln zusammen den ersten zweizylindrischen Reihenmotor.

Nach dem Tode seiner Frau Emma, heiratet Daimler 1893 Lina Schwend, mit der er zwei Kinder haben sollte.

Ein Jahr später kehrt Daimler wieder in die Daimler-Motoren-Gesellschaft zurück und baut mit Unterstützung von Maybach einen Rennwagen, den er Mercedes taufen ließ. (Namensgeber war die Tochter des österreichischen Kaufmanns und Generalkonsul Emil Jellinek)

Kurz vor seinem 66.Geburtstag stirbt Daimler am 6.3.1900 in Cannstatt bei Stuttgart und wird auf dem Uff-Kirchhof beerdigt.

Impressum / Datenschutz  |  Kontakt  |  
 
Unsere AGB